Empfohlener Beitrag

Weihnachtsmarktanschlag

Wem grummelt es im Magen, wenn er diese Wortkreation dort oben liest? Vor dem 19. Dezember 2016 lächelten sicherlich viele darüber, weil ...

Posts mit dem Label Politik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Politik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

2017-10-18

Beisammensein, Zusammensein und Miteinandersein

Drei Worte mit nur Nuancen an Unterschieden. Derzeit herrscht Stille um meine Person für viele. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Nun berichte ich einmal, was mir widerfahren ist, damit verstanden werden kann, warum ich in Geist und Gedanken ein wenig abdrifte. Seit London treffe ich mich mit meinem Freund regelmäßig unregelmäßig. Es ist eine Fernbeziehung, die so privat und intim für mich lebt, wie ich es mir mal vorgestellt habe. Je länger wir beisammen leben, uns zusammen unterhalten, miteinander telefonieren, fühle ich eine ganz neue, aber sehr vertraute Erfüllung eines meiner Wünsche. Sicherlich verläuft mein Leben weniger als perfekt, doch fühle ich mich hervorragend. Dieses Jahr packten mich immer wieder Wehwehchen, die ich nun endlich ausgetrieben oder besänftigt habe.

Zwei neue Interessen, von denen eines mittlerweile zu einem ausgewachsenen Hobby geworden ist, füllen meine Freizeit aus. Dabei kann ich meine Ideen, Gedanken und meine Leidenschaften bändigen. Jedoch meine private Ruhe wird erschüttert durch die äußeren Unruhen. Warum beginnen Menschen unsozial zu wählen? Welche Angst treibt jemanden dazu nationalistisch in einer Zeit zu wählen, in der bereits die Wirtschaft international ist. Staaten sind mittlerweile irrelevant geworden. Der einzige Weg Menschen in ihrem zu belassen, besteht darin dort Verhältnisse zu schaffen, die ihre Bewohner dort ihr Leben leben zu lassen. Wir sollten endlich beginnen, als Europäer unser Kolonialdenken aufzugeben. Wir leben auf einem Planeten, der droht uns unsere Lebensgrundlage zu versagen. Damit sollten wir alle anfangen. Jeder bei sich selber. 

Bei meinem derzeitigen Projekt, wird es sich um Menschen drehen, die versuchen zu entdecken, was sie selbst bewegen können und sollten. Kinnings, macht das auch. Religionen sind vollkommen nebensächlich, wenn jeder für sich selbst definiert, welcher Talente jeder Einzelne sich bedienen kann, um uns allen mehr und besser die Zukunft zu ermöglichen. Auf dem Sterbebett denkt jeder darüber nach, wie sinnvoll das eigene Leben gewesen ist. Das kann ich im Zweifelsfall als Sinn des Lebens bezeichnen. Nur das zählt, sich selbst im Spiegel betrachten zu können und festzustellen, dass man selbst meistens versucht hat anderen geholfen und sich selber eingebracht zu haben.

Gedanken zur letzen Zeit und meine Ideen folgen.

PS: Das Bildchen sagt viel über mich aus...



Vor allem der Hund dahinten, tut es mir jedes mal an, wenn er zu mir kommt.

2017-07-19

FIFTY SHADES OF GREY - Kritik und Analyse





Grandios. Einfach nur grandios. Und nun das ganze als Buch mit mehr dieser bedeutungsloser Neidkultur.



Danke

2017-01-30

USA auf dem Weg ins Chaos


Schon der Beginn der Wahl, bewirkte ein Kopfschütteln. Nun ist als der maximale Unfug geschehen und ein Großindustrieller mit fragwürdigem Verhalten und noch merkwürdigerer Ansichten und Wünsche, darf nun im Sandkasten mit Atombomben spielen. Ehrlich gesagt, finde ich mich selbst wesentlich fähiger Präsidentin der USA zu sein, als diese ersten Tage des POTUS. Noch viel erstaunlicher die Reaktionen potentieller Wähler, die nun anfangen, die Hände über den Kopf zusammenzuschlagen. Da frage ich mich immer noch, ob es nicht doch Eignungstest für Wahlen geben sollte. Jeder der diesen Kauz für genial hält, während dieser seine Frau wie Abfall behandelt, erhält bei mir das Prädikat bedenklich unintelligent.
Was würde ich dann als AntiTrump fordern, wäre ich genauso bekloppt:


  1. Alle Fluglinien mit Piloten aus muslimischen Ländern sollten ihre Flüge in die USA einfach einstellen.
  2. Die betroffenen Menschen, welche durch dieses Einreise-Dekret gehindert werden, sollten Sammelklage einreichen, am besten gegen die Bevorzugung von Saudi-Arabien, Ägypten und der Türkei, welche ebenfalls muslimischer Prägung sind.
  3. Autoindustrie, welche nicht in den USA produzieren, sollten ihre Autos als Bastelkits anbieten. Zum Nachbauen.
  4. Sämtliche Eltern sollten ihre pubertierenden Söhne per se anzeigen, da deren Erstejakulationen nicht für eine Reproduktion erfolgte. 
  5. Ich würde allen stinkenden Müll einfach vor dem Trumptower abladen, denn diese Piplines sind nichts anderes.

Okay. Liest sich doch total abartig und mich würden so einige Freunde ernsthaft einen Kopfarzt empfehlen.

Aber dieser Herr da in den USA, ist sowas von charakterlich ekelhaft, dass ich mich in einem Flugzeug auch freiwillig downgraden lassen würde.

Noch eine sehr wundervolle Idee:

https://www.facebook.com/RussellSimmons/photos/a.438105913758.235382.12935858758/10153231569998759/?type=3&theater

2016-12-02

2016-06-13

Orlando - Träne in einem Ozean

50 Tote, sinnlose Tat eines Menschen, der überhaupt nicht begriffen hat, was Menschlichkeit bedeutet, welche Aufgaben und Pflichten sein Leben mit sich bringen. Wieder einmal zeigen sich folgende Überlegungen:

  1. Religiöse Fundamentalisten, Fanatiker oder sonst irgend ein Mensch, der der Meinung ist, anderen sein Religion oder auch seine Lebensweise aufzwingen zu müssen, gehören in eine Therapie und zwar pronto. Religion, so lernt uns die Geschichte ist das Öl für Kriege. Nur ganz wenige Kriege wurden nicht aus religiösen oder glaubensbedingten Motiven begonnen. Ob das nun Kreuzritter, Inquisition (ja, das war auch ein Krieg), jede Diktatur, Islamismus oder auch Faschismus ist, allesamt gehören nicht mehr in unsere Zeit.
  2. Ein Land in dem immer noch Menschen denken, sie brauchen ganz dringend Waffen, weil sie sich verteidigen können müssen und nicht einmal ansatzweise verstehen, das genau unter diesem Deckmantel die gleichen laut brüllenden Menschen Geld und Meinung mit diesem Teufelskreis machen. Also die amerikanische Waffenlobby baut auf Gewalt und Totschlag um sich selber in den Vordergrund zu spielen. Unter dem Deckmantel einer überalterten Verfassungszusatzes profitieren diese Herrschaften von Tod der eigenen Mitmenschen. Bravo, dafür reicht das Wort zynisch nicht mal. Das sind allesamt Nazis! Anders kann ich das nicht bezeichnen.
  3. Mittlerweile zweifle ich leider an der Kontrolle innerhalb der muslimischen gemeinschaft. Natürlich ist der Islam eine kriegerische Religion, doch warum schaffen es die Muslime nicht im geringsten diesem Radikalismus Einhalt zu gebieten? Warum schaffen es die Staaten diesen Strömungen nicht Einhalt zu gebieten? Diese Regeln sind doch ganz klar zu definieren. Aber schon in den USA, wo es Pflicht ist Sonntags in die Kirche zu gehen, graust es mir Wellen von Schauer über den Rücken. Nicht das tolle Rauschen sondern Sturmfluten. Wacht endlich auf und kommt in unserer Zeit an!
  4. Herr Trump sollte eingewiesen werden! Sofort. Egal, ob Altersheim oder Psychatrie. Anders herum, wie kann jemand so eine Position erlangen?
  5. Warum hat das Umfeld des Schützen, wenn alle so patriotisch sind, nicht reagiert und agiert?
  6. 50 Menschen aus dem Leben gegangen, wer weiss, welches Potential verloren gegangen ist? Oft sind sehr kreative menschen unter den LGBTQ Mitmenschen vertreten. Künstler und auch Genies. So etwas gehört bestraft! Gesellschaftlich. Neid ist genau ebensolche Krankheit, wie beispielsweise Authismus.

Ich trauere um solche sinnlosen Opfer nicht nur heute, gestern oder wahrscheinlich auch nächste Woche, denn dieser Schmerz verschwindet nicht. Er ist immer in meiner Seele verankert. Leid und Verlust von unschuldigen Opfern bewegt mich.

Bis bald!

Eure

Vicky

2016-04-15

North Carolina, Klogesetz, Trump und Europa, Böhmermann, Despoten

Liebe Mitlesende, Mitleidende und ihr anderen Positivdenkenden...

Es gibt signifikante Abschnitte in meinem Leben, die mich prägten und denen ich ein Menge abgewinnen konnte. Viele kennen mich. Die die mich gut kennen, wissen genau, daß ich meine Klappe bei solchen Geschehnissen nicht mehr halten kann. Dabei geht es nicht nur um Würde und Toleranz, sondern auch um die Frage, ob Menschen aus Bequemlichkeit einfach wieder in die dunkle Vergangenheit zurück kriechen, weil es im eigenen Umfeld gar nicht so schlimm scheint.

Der erste Fall ist das sogenannte Klogesetz. In den USA, die sich "Land der Freiheit" auf die Fahne schreiben, gibt es also einen Staat, der ein Gesetz im 21 Jahrhundert erlässt, in dem es transgenderen Personen untersagt wird, auf die Toilette ihres Erscheinungsbildes bzw psychologischen Geschlechts zu gehen. Wenn ich mir ansehe, das mexikanische Frauen Herrn Trump zu winken und jubeln, komme ich mir wie auf einer Beschau eines Massenhaltungtierbetriebes bei der wöchentlichen Schlachtung vor. Jeder, der auch nur einmal drogenfrei diesen Herren auch nur 5 Minuten googelte, wird sich fragen, warum dieser Idiot noch nicht bis in sein letztes Gramm Hirn verklagt wurde. Wenn so jemand in das weisse Haus zieht, ist das genauso verwerflich, wie Herr Putin im Kreml zu sehen. Der eine ist rassistisch und sexistisch und der andere intolerant und militaristisch. Jedoch gebe ich zu, eigentlich trifft alles auf die beiden zu. 
Gut zurück zum Klogesetz. Es wird sogar Kommunen untersagt, extra Toiletten für Personen unspezifischer Geschlechtsidentät einzurichten. Das ist nicht nur Nötigung, sondern erinnert auch an die deutsche Zeit zwischen '33 und '45 oder die Duldung und Befürwortung der Apartheid inklusive KKK im Süden der USA bis in die '60er Jahre hinein. Das mag drastisch klingen, ist es leider auch. Ich warte nur darauf bis eine durch eine Hormonstörung männlich wirkende Frau misshandelt und auf die Männertoilette gezwungen wird. Vielleicht wäre ja eine Geschlechtsabtastung und Begutachtiung vor sämtlichen öffentlichen Toiletten sinnvoll. Einfacher natürlich wenn man den entsprechend nicht zuordenbaren Menschen auferlegt, ein entsprechendes Kennzeichnungsmerkmal zu tragen. Wie wäre es denn mit gelbem Geschlechtssymbol auf schwarzem Grund als Aufnäher gut sichtbar? Vielleicht noch HIV Kennzeichnung als roten Untergrund? Perfekt nicht war? Soweit ist es in Russland bereits, wo im Personalausweis bzw. im Pass transgendere Personen gekennzeichnet werden. Russland bewegt sich ja eh im Rand des Faschismus, weil die Art, wie dort mit "nicht-normgerechten" Menschen eben genauso umgegangen wird, an die frühen deutschen 30er Jahre erinnert. Da fehlen nur noch Lager in denen... 

Mir wird schlecht!

Bravo North Carolina! Das nenne ich mal Public Relations, mal sehen wie viele wirtschaftliche Einbussen ihr noch verdauen müsst. Für mich ist dieser Bundesstaat gestorben. Und weil außer ihrem Hass und Intoleranz die dortigen Menschen nicht leben konnten, hätten die Damen und Herren stattdessen mal ihre Gesetze aufräumen sollen:

Das Singen ohne Noten ist verboten.

Nur die Missionars-Stellung bei gelöschtem Licht darf ausgeübt werden.

Sollte ein Pärchen in einem Hotelzimmer übernachten, beträgt der Mindestabstand 60cm und die Neutrale Zone muß sexfrei bleiben. 

Oralsex ist gegen die menschliche Natur.

Eine Hochzeit kann wegen körperlicher Schwäche oder Hilflosigkeit einer der beiden Partner annulliert werden.

HALLELUJA

Dann gehe ich mal lieber frustriert zum zweiten Teil meiner derzeitigen Reibungspunkte über. Was auch immer Herr Böhmermann jedem Einzelnen angetan hat, beurteile ich aus zwei Blickwinkeln. Der erste ist der, daß sehr wohl bekannt ist, welche Aufgabe Herr Böhmermann in seiner Sendung ZDFneo Royal und welches Format diese Sendung hat. Und all jene, die hier denken, dass ein Gedicht von Herrn Böhmermann vorgetragen wurde, der irrt, weil er vorher ausdrücklich auf die Satire hingewiesen hatte. Wer also nicht versteht, worum es geht, dem lege ich Dieter Nuhrs Devise, "Einfach Fresse halten" ganz nah an das seinige Herz.
Hinzukommt, das der Herr Erdogan nichts weiter, als ein machtkorrumpierter reaktionärer Autokrat auf dem Weg zum Diktator ist. Er macht das, als wäre er der einzige der Recht hat. Da werden wie in Russland, Polen und Ungarn, Medien gleichgeschaltet, Journalisten drangsaliert, Opposition in Misskredit gebracht. In so einen Diktatorentraining braucht es aber eben Flexibilität, deshalb schränkt der Herr Erdogan mit Hilfe seiner in die wichtigen Ämter geputscht Sippschaft, Arbeiten von Journalisten und Künstlern ein, vernichtet Parks und Plätze, auf denen Gedanken ausgetauscht und sich Menschen unkontrolliert treffen können. Nicht zu vergessen, die Frauen haben mind. 3 Kinder zu bekommen und sollten im Harem lernen, als gefügige Männersklavinnen angerichtet werden. Damit die Männer, wie seit unzähligen Jahren weiter Kriege und Scharmützel anrichten können. Kommt mir das nicht bekannt vor. Da gab es doch mal in Deutschland so eine Zeit, in denen die arische Frau zu Hause den Haushalt bereiten und fleissig Kinder gebären sollte? Warum gerate ich nur dauernd wieder in eine Zeit, die in der mir alle meine Eingeweide und auch meinen Kopf zu heftigen Widerständen führt. Auf der anderen Seite haben wir diese deutsche Rückgratlosigkeit, sich den politisch eindeutig nicht mit unseren Lebensansichten tolerierbaren Aktionen an zu freunden - Multikulti ist so herrlich. Das fängt an, dass ein türkischer Staatsmann in Deutschland auf einer Wahlveranstaltung dazu aufruft, Türken türkisch zu unterrichten und endet in diesem Eklat. Warum haben wir das nicht mal in der Türkei gefordert? Ach so Multikulti-Toleranz gegen diktatorennahe Satirefeindlichkeit aufwiegen darf ich nicht? Doch darf ich! Wenn ich in meinem Land schon dazu gedrängt werde, nachts nach 20 Uhr als Frau nicht mehr alleine durch MEINE STADT laufen darf, halte ich das Verhalten von Frau Merkel Herrn Böhmermann betreffend für feige und dem deutschen Staat abträglich. Aber das sind wir mittlerweile gewohnt. Das ist bei TTIP und auch dem NSA Skandal nicht anders gewesen, stimmts? Huch, da war doch was. Nicht ein Mal hat die Bundeskanzlerin Mut, Solidarität und Staatsverbundenheit bewiesen. Wer jetzt meint, daß die Flüchtlingsthematik dies widerlege, dem sie gesagt, das ist pure willkommene Ablenkung. Eben von den Themen, die ihr vorher zu schaffen machte. Welche, habe ich ja bereits abgedacht. Da kommt noch Maut für Alle und irre unverhältnismäßige GEZ Gebühren, NSU Debakel, Fluggastdatenspeicherung für 5 Jahre, Kinderarmut und Bildungseinbruch hinzu.

Nun ende ich mal, denn ich habe etwas viel besseres zu tippen als weitere politische Bedenken dieser Zeit.

PS: Als würde irgendjemand meinen Blog lesen, lege ich doch nocht einmal diesen verweis unter meine Stellungnahme Spiegel: Diskrimierungsgesetze in den USA

PPS: Irgendwie Lawinen losgetreten zu haben, macht mich nachdenklich Toiletten für Transgender

PPPS: Das hört wohl doch nicht mehr auf. Spiegel: North Carolinas Klogesetze

2015-09-03

Nachdenkliches zur Zeit

Hallöchen...

Klingt beschwingt und in den jetzigen Zeiten, da es wieder Humanoide gibt, die man weder zu den Erdlingen noch zu Menschen zählen darf, dachte ich an alternative Begrüßung für teilweise schwere Kost.

Momentan bin ich doch etwas durch den Wolf gedreht, die Türme auf Arbeit sind beinahe wieder abgebaut und eine meine Initiativen helfen anscheinend wirklich weiter. So etwas finde ich mitunter auch beruhigend. Nun denn, ich werde mal abwarten, wie sich dies weiter entwickelt. Am Freitag tingele ich über die Funkausstellung und werde fotografieren und auch wieder Informationen und Ideen mitnehmen.

Nun zum obligatorischen Pflichtteil in diesen Tagen. Egal welche Entscheidungen die Politiker, wie schnell und präzise treffen, es geht hier darum, wie wir uns verhalten. Es geht um Flüchtende. Sie kann ich folgendermassen beschreiben:
  1. aufrecht gehend
  2. Säugetier
  3. rudelbildend, familiengründend
  4. Lautsprachen nutzend
  5. primäres Organ, das Gehirn
  6. paarige Extremitäten, Augen und Ohren 
  7. normal gehen ca 5km/h schnell, geländegängig
  8. Hände für Arbeiten fähig (gegenüberliegende Daumen)
  9. Hang zum Nackthäuter
  10. extrem anpassungsfähig, jedoch heimatverbunden
Kommt mir so vor als würde hier von Erdlingen geredet.

     Ach ja... neee... doch! 


Und genau deshalb entzieht sich jeder ansatzweiser Versuch mich zu rechtfertigen, warum ich gegen jene Flüchtlinge sein soll, der Mindestanforderung an sozialer Kompetenz. Schon die Tatsache, daß sich Erdlinge untereinander wegen fadenscheiniger Idiotien, wie Religions-(gruppen/untergruppen)-zugehörigkeiten oder eben schnöde Machtbesessenheit gegenseitig eliminieren, erscheinen mir widersinnig, kontraproduktiv, asozial und vor allem unnatürlich.

Die Natur formt uns, die Geschichte lehrt uns und das Miteinander gibt uns Kraft.

Wir essen beinahe das selbe, wir scheiden beinahe das selbe aus, wir haben beinahe die gleichen Wehwechen und Krankheiten, wir sehen uns verdammt ähnlich und wir können uns sogar verständigen. Wer das ignoriert, sollte schnellstmöglich die Gemeinschaft verlassen. Aber jene sind es, die darauf dermassen angewiesen sind, angsterfüllt, repressiv irgendwelchen Hirngespinsten und Unwahrheiten zu folgen. Eben einer neuen Religion, früher Faschismus, jetzt eben ... eigentlich das Gleiche.


Nein, ich will weder ungarische, noch russische, noch eriträische oder gar Verhältnisse wie im IS (auch Idiotenstaat genannt, selbeigen Zustände wie Deutsches Lumpenreich Nr 3)! Warum, weil wir alle etwas gemeinsam haben, den Möglichkeit in Freiheit zu entscheiden und zu entwickeln, den Willen ein gutes Leben zu verbringen, Träume, Wunder zu erleben und vor allem die Chance auf ein langes Leben. Dies tun viele derzeitige Flüchtende auch, denn sie suchen einen Flecken auf dieser derzeit einzigen Erde, auf der sie einfach nur friedlich ein langes Leben erleben wollen.

Für diese Hoffnungen, die in jedem Erdling schlummern, brennt in meinem Kopf eine Kerze. Sie ist die Fackel in der Dunkelheit und ich habe sie Hoffnung getauft. In den jetzigen Tagen ist sie noch etwas heller geworden.



  Mehr mag ich nicht sagen, bis zum nächsten Thema. Aber Oliver Kalkofe noch viel besser...



Die Vicky

2015-06-04

Und immer wieder...

werde ich radikal, wenn es darum geht, Menschen vorzuschreiben, wie Sie zu leben haben. Es geht nicht an, dass sich machtbesessene Menschen erdreisten, Vorschriften zu erlassen, die durch Machtmissbrauch anderer Lebenslinien, sofern es niemand anderen schadet, zu verbiegen. Wenn dann auch noch Religionen voran getragen werden, obwohl wir eigentlich Kirche und Staat von einander getrennt haben sollten, um Ordnung nach Gutsherrenart zu schaffen, kann ich mich nur auf lehnen und auch nur schwer meiner Contenance teilhaben.
Es gab da einen ganz alten König, der hier in meiner Heimatstadt Berlin als einziger Herrscher großes Ansehen genießt und auch nur dieser ein interepochales Denkmal erhielt, seit seiner ersten Huldigung. Wir nennen ihn den alten Fritz. Und all jene die da denken, sie wissen was sie tun, sollten sich ganz dringend mal seine Leidensgeschichte und die Folgen durchlesen! Ohne ihn gäbe es kein Deutschland, keinen Made-in-Germany Kult, keine wissenschaftlich und wirtschaftlich starke Nation auf unserem Gebiet. Und nun kommt von mir noch eines oben drauf, er formulierte etwas, was auf die Homoehe-Situation in dieser Welt und ganz besonders in Deutschland zutrifft:

Die Religionen Müßen
alle Tolleriret werden 
und Mus der Fiscal nuhr
das Auge darauf haben 
das keine der anderen
abruch Tuhe, den hier 
mus ein jeder nach Seiner 
Faßon Selich werden 
 Fr. 

Aus diesen ersten großen Schritten, die der alte Fritz tat, folgten auch die nach dem unsäglichen Dritten Reich, in dem alle anders denkenden, aussehenden, glaubenden und auch nicht heterosexuelle Menschen verfolgt, misshandelt, ausgegrenzt und massakriert wurden. Aus diesem weltweit traumatischen Erlebnis entstand das Deutsche Grundgesetz.
Nun zitiere ich einfach:

Artikel 2 des Grundgesetztes Deutschlands

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Artikel 3 des Grundgesetzes Deutschlands

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Die Weigerung der Einführung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partner verstößt gegen Artikel 2 Absatz 1, Artikel 3 Absatz 1, 2 und 3 des Grundgesetze und wird mit nichten durch 

Artikel 6 des Grundgesetzes Deutschlands


(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.
(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.
(5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.

eingeschränkt, Den anscheinend bereits damals kommen im Absatz 6 des Grundgesetzes nirgendwo die Worte Mann und Frau vor. Damit schliesse ich daraus, als Staatsbürgerin Deutschlands, daß nicht wenige Poltiker gegen das Grundgesetz verstossen, welches sie sich verpflichtet haben, zu erhalten, durchzusetzen und zu folgen!

2013-08-21

England ist nun wirklich eng...

Nach dem der Guardian, eine recht gestandene linksliberale Zeitung mit ihren Edward Snowden Artikeln durch einen Geheimdienst der britischen Regierung gezwungen wurde, Datenträger zu vernichten (Spiegel: snowden-affaere-guardian-chef-rusbridger-ueber-schikane-des-geheimdienstes-a-917440.html) und ein Freund eines Journalisten nur auf Wunsch der Amerikaner mal aus fadenscheinigen Verdachtsmomenten neun Stunden bei der Einreise verhört und enteignet wurde (Spiegel: miranda-klagt-gegen-britische-behoerden-wegen-verhoer-a-917561.html), kann ich nicht anders, als Ollis Posting zu folgen und meine Gedanken hier zu zu offenbaren.

Zuerst einmal möchte ich klar stellen, daß Geheimdienste in einem Rechtsstaat eben nicht einfach direkte Exekutive der eigen Bürger sind. Dies ist und bleibt die Polizei und im Notstand noch die Armee. Kein Geheimdienst, keine Behörde außer den obigen erhält die juristikative Befugnis in einem "sauberen" demokratischen Staat Bürger zu verfolgen und zu verhaften. Auch Geheimdienste haben nicht auf Anordnungen anderer Geheimdienste zu handeln oder deren Interessen zu verteidigen, sondern Informationen den bewaffneten Kräften des Staates zur Verfügung zu stellen. Anträge oder Bitten aus dem Ausland wird in nahezu allen Fällen von einem Außenministerium delegiert, sofern das notwendig ist. Man merkt schon den krassen Unterschied, oder? Was hat also genau ein Geheimdienst bei einer Zeitung zu suchen, sie zu bedrohen und zu zwingen, Daten zu vernichten? Welchen Grund genau gibt es für eine solche Handlungsweise? Welcher Richter hat das auf welcher Gesetzesbasis diesen Akt entschieden? Es gibt nur einen! Sollte die britische Regierung daraus keine Konsequenzen ziehen, kann das nur bedeuten, daß die britische Regierung will eine Gleichstellung aller Medien zu Ihren Gunsten. Kommt mir diese Annahme doch bekannt vor, als Deutscher ganz massiv sogar!

Warum ich mir darüber Gedanken machte? Weil es gefühlt eben ein feiner aber inhaltlich und politisch ein riesiger Unterschied ist. Und genau dieser feine Unterschied bewirkt eben solche Eskapaden, wie der des Herrn Miranda! England ist tief gesunken, von einer Weltmacht zu einem Vasallenstaat der USA. Doch schlimmer, wenn Geheimdienst einfach die Einreise einen unbescholtenen Bürgers, der den Journalisten Glenn Greenwald kennt, der mit Edward Snowden, Ex-Amerikaner, befreundet ist. Herr Snowden beseelt mit dem Drang, Informationen der Welt über die Überwachungsmentalität "freiheitlich demokratischer" Staaten zu offerieren, hatte ich ja schon im vorherigen Post eine Stelle in meinem Gedankengut eingeräumt. Nun gut also der Herr Miranda erlebte als brasilianischem Besucher seine Einreise durch widerrechtliche Abnahme persönlicher Utensilien, deren Auslese und den Versuch ihm eine terroristischen Hintergrund an zu hängen doch recht intensiv. Für mein Empfinden gehört der entsprechende Dienst für mein Empfinden aufgelöst, abgesetzt und deren Mitarbeiter für weitere ähnliche Aufgaben gesperrt. Also zumindest in einem westlich-demokratisch gut funktionierenden Staat bei 5 Brüchen der Staatshierarchie. Das was dieser Mensch erlebte, war und ist Willkür. Ich darf das beurteilen, weil ich in einem Staat gelebt habe, in der ein solches Gebaren an der Tagesordnung stand.

Es gibt eine Menge Anzeichen, das eine neue faschistische Welle über diese Erde erbrochen wird. Großbritannien scheint sich dem Trend, den die USA eingeschlagen haben zu folgen. Russland ist da auch schon einen ganzen Schritt weiter. Einschränkungen persönlicher Freiheit als Grund von nicht transparenten Gesetzen und Anordnungen, die Institutionen mehr Rechte einräumt als dem Staatsbürger, bis hin zum Ersetzen von Handlungsfreiheiten durch Bevormundung von regierungsfreundlichen oder gar -tragenden Institutionen und Behörden.
Diese derzeitige Situation erfolgt durch die fachlich vollkommen unfähigen und überforderten Politiker, die einfach das machen, was die Lobbyisten ihnen sagen, um dadurch ihren persönlichen Profit und Machterhalt zu sichern.

Es beunruhigt mich zutiefst und es ängstigt mich, weil ich meistens ein gutes Bauchgefühl habe. :(

2013-07-23

Weil wir gerade bei Politik sind...

Sehe ich mir die. letzten Jahre an, zweifle ich immer mehr an der Politik und deren Aktivisten, die man allgemein als Politiker bezeichnet. Ja es sind Menschen des öffentlichen Lebens. Jedoch stellen sich speziell bei der deutschen Politik, die mir am Nächsten ist, mittlerweile arge Bedenken ein. Da werden Bürger belogen und betrogen für den eigenen Machterhalt, die Transparenz mit inhaltslosen Floskeln übertüncht. Im Verlaufe meines Lebens sammelte ich Erfahrungen und Beobachtungen, um ein genaueres Bild von Sachverhalten zu erlangen. Bei der Politik erfuhr ich, wie subjektiv viele Themen wahr genommen werden und wie stark mit der Ideologie der Medien taktiert wird. Je tiefer ich in diese Materie einstieg, fragte ich immer grundsätzlichere Fragen, da ich merkte, daß es hier bei den Menschen komplettes Unwissen vorherrscht.

Meine letzte Frage, nach dem NSA Skandal, lautete:

Was genau ist eigentlich ein Politiker?

Egal, ob ich nun bei Wikipedia nachschlage oder in den Geschichtsbüchern, folgt eine der folgenden Erklärungen und Definitionen, die ich aber als meine eigene präsentiere.

Ein Politiker ist ein Mensch, der Streitigkeiten und Widersprüche zweier oder mehrerer Parteien einer allgemein gültigen Lösung zu führen soll oder Lösungsansätze präsentiert. Sein ethischen Grundsätze binden ihn daran dem Volke Gehör zu verschaffen und der Allgemeinheit zu Wohl und Recht zu verhelfen. In den Demokratien ist er seiner Wählerschaft verpflichtet, die ihn auserwählten ihre Interessen zu vertreten.

Welche Art von Demokratie das auch ist, bedarf es auch hier einiger Aufklärung. Aber dazu komme ich vielleicht später noch ein Mal.

Betrachte ich nun die deutsche Politik, muß ich leider feststellen, daß die wenigsten der im Bundestag sitzenden aktiven Menschen Politiker sind. Die meisten vertreten weder die Interessen ihrer Wählerschaft, noch handeln sie zum Wohle des Volkes. Viel mehr sind es eigene oder durch Lobbyisten indoktrinierte Parteiziele, die durchgesetzt werden sollen oder müssen. Menschen sind grundsätzlich korrupt, auf die eine oder andere positive oder negative Art und Weise. Genau das spiegelt sich in der deutschen Politik wieder. Geschätzt 60% der in Bundestag sitzenden Vertreter sind für mich korrupt, weil sie länger als zwei oder drei Amtsperioden ohne Unterbrechung dort sitzen. Es bleiben Verflechtungen einfach nicht aus.

Viele Politiker werden nicht fachspezifisch eingesetzt, weshalb wir immer öfter Kapriolen erleben, die einem das Blut in den Adern entweder durch den Schock erfrieren oder die Abscheu respektive Wut den Kreislauf im Formel 1 Modus auflodern läßt. Würden die Politiker sich auf die obige Definition zurückziehen und Richtern ebenbürtig handeln, gäbe es wesentlich weniger abstruse nicht nach vollziehbare Fehler oder Entscheidungen.

Nun könnt ihr alle gerne Eure Meinung unter diesen Erguß setzen oder es stillscweigend hinnehmen, daß ich meinen Mund nicht halten kann. ;)

mit erlauchten Grüssen...