Empfohlener Beitrag

Weihnachtsmarktanschlag

Wem grummelt es im Magen, wenn er diese Wortkreation dort oben liest? Vor dem 19. Dezember 2016 lächelten sicherlich viele darüber, weil ...

Posts mit dem Label Gedanken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gedanken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

2017-10-18

Hörbücher Kritik - Part 2

Hier folgen nun zwei weitere Reihen, die mich wirklich auch bei mehrfachem lauschen, immer wieder begeisterten.

1. Edinburgh Love Stories von Samantha Young

Diese bestehen aus sechs Teilen. Der Reihe nach heißen diese mit dem verweis zu Audible:

  1. Dublin Street: Gefährliche Sehnsucht
  2. London Road: Geheime Leidenschaft
  3. Jamaica Lane: Heimliche Liebe
  4. India Place: Wilde Träume
  5. Scotland Street: Sinnliches Versprechen
  6. Nightingale Way: Romantische Nächte
Alle Geschichten spielen in Edinburgh und die Charaktere werden in den Geschichten auch miteinander verwoben. Teilweise auch über Generationen. Es ist eigentlich beinahe eine Reihe über einen schottischen Clan. Spannend sind die unterschiedlichen Wege und Entwicklungen der Charaktere in diesen, als normal zu beschreibenden Liebesromanen. Die Erotik stelle ich einmal hinten an, weil sie mir oft zu gleich ist, was durchaus bewußt nachvollziehbar ist. Nicht jeder Autor schafft es so frei über alle Wesenszüge und Erfahrungen unabhängig und frei entscheiden zu können, ohne der eigenen Fantasie zu entrinnen. In diesen Geschichten kämpfen mal die Frauen und mal die Männer um die Liebe, die ihnen geboten wird. Es gibt die psychologische und die erotische Komponente, welche sich glücklicherweise die Waage halten. Die Schicksale sind vielfältig und genau deshalb gehen diese Geschichten einem ins Hirn.
Aber es macht Lust auf Edinburgh, Freude und Mitfiebern beim Durchleben der Geschichten und oft auch möchte ich mir diese Geschichten noch einmal anhören. Sogar Lust auf mehr Familie kann initiiert werden.

2. Historische Liebesgeschichten - Sophia Farago

Dabei geht um Liebesgeschichten vom Anfange der 1800er Jahre. Immer wieder wird aufgezeigt, wie sich versuchen die Charaktere in den damaligen Verhältnissen zurecht zu finden. Sicherlich nicht wahrheitsgetreu aber sehr nahe. Jane Austen Fans kommen sicherlich auf ein wenig mehr Lese- bzw. Hörstoff. IN diesen Kreisen kommen bereits vorkommende Familien auch wieder vor. In gewisser Weise hängen die Geschichten miteinander lose zusammen.

Hier die miteinander verwobenen Geschichten:
  1. Die Braut des Herzogs
  2. Schneegestöber
  3. Hochzeit in St. George
  4. Maskerade in Rampstade
  5. Der Heiratsplan (Lancroft Abbey 1)
  6. Verlobung wider Willen (Lancroft Abbey 2)
Explizite Erotik gibt es nicht, doch finde ich die Zeichnung der Charaktere gelungen und die Geschichten auch spannend. Das Hauptaugenmerkt liegt auf der Handlung. Dabei schafft es die Autorin immer wieder Situation aufzeigen, die sich mir einprägen. Beinahe würde ich am liebsten Filme dazu sehen. Es geht nicht um Stigmata, Superschöne treffen sich, sondern um Menschen mit Schicksalen, die sie versuchen zu bewältigen. Sehr hörenswert und auch entspannend.




Beisammensein, Zusammensein und Miteinandersein

Drei Worte mit nur Nuancen an Unterschieden. Derzeit herrscht Stille um meine Person für viele. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Nun berichte ich einmal, was mir widerfahren ist, damit verstanden werden kann, warum ich in Geist und Gedanken ein wenig abdrifte. Seit London treffe ich mich mit meinem Freund regelmäßig unregelmäßig. Es ist eine Fernbeziehung, die so privat und intim für mich lebt, wie ich es mir mal vorgestellt habe. Je länger wir beisammen leben, uns zusammen unterhalten, miteinander telefonieren, fühle ich eine ganz neue, aber sehr vertraute Erfüllung eines meiner Wünsche. Sicherlich verläuft mein Leben weniger als perfekt, doch fühle ich mich hervorragend. Dieses Jahr packten mich immer wieder Wehwehchen, die ich nun endlich ausgetrieben oder besänftigt habe.

Zwei neue Interessen, von denen eines mittlerweile zu einem ausgewachsenen Hobby geworden ist, füllen meine Freizeit aus. Dabei kann ich meine Ideen, Gedanken und meine Leidenschaften bändigen. Jedoch meine private Ruhe wird erschüttert durch die äußeren Unruhen. Warum beginnen Menschen unsozial zu wählen? Welche Angst treibt jemanden dazu nationalistisch in einer Zeit zu wählen, in der bereits die Wirtschaft international ist. Staaten sind mittlerweile irrelevant geworden. Der einzige Weg Menschen in ihrem zu belassen, besteht darin dort Verhältnisse zu schaffen, die ihre Bewohner dort ihr Leben leben zu lassen. Wir sollten endlich beginnen, als Europäer unser Kolonialdenken aufzugeben. Wir leben auf einem Planeten, der droht uns unsere Lebensgrundlage zu versagen. Damit sollten wir alle anfangen. Jeder bei sich selber. 

Bei meinem derzeitigen Projekt, wird es sich um Menschen drehen, die versuchen zu entdecken, was sie selbst bewegen können und sollten. Kinnings, macht das auch. Religionen sind vollkommen nebensächlich, wenn jeder für sich selbst definiert, welcher Talente jeder Einzelne sich bedienen kann, um uns allen mehr und besser die Zukunft zu ermöglichen. Auf dem Sterbebett denkt jeder darüber nach, wie sinnvoll das eigene Leben gewesen ist. Das kann ich im Zweifelsfall als Sinn des Lebens bezeichnen. Nur das zählt, sich selbst im Spiegel betrachten zu können und festzustellen, dass man selbst meistens versucht hat anderen geholfen und sich selber eingebracht zu haben.

Gedanken zur letzen Zeit und meine Ideen folgen.

PS: Das Bildchen sagt viel über mich aus...



Vor allem der Hund dahinten, tut es mir jedes mal an, wenn er zu mir kommt.

2017-06-30

Hörbücher Kritik - Part 1

In letzter Zeit entdeckte ich Hörbücher für mich. Dabei geht es nicht nur, um das Hören von Büchern, sondern auch Emotionen. Über Audible erhält man eine riesige Auswahl. Dort entdeckte ich auch einige Schätze. Diese mag ich mal vorstellen.

1. Edelstein Trilogie - Kerstin Gier (Jugendliteratur, auch für Erwachsene)

Es gibt drei Hörbücher der erfolgreichen Edelstein Trilogie. Beide gesprochen von Stephanie Preuß und auch Maria Ehrich. Mittleweile stehen diese Hörbücher unter dem persönlichen Verdacht einer Droge. Ungekürzt erlebt jeder Uhörer die Geschichte aus der Sicht Gwendolyn Sheperds, wie sie in ihr Zeitreise-Problem schlittert. Die Wirrungen und auch Kämpfe um Leben, Liebe und Leutseligkeit forderte in mir schon mehr als vierzehn Mal meine Aufmerksamkeit. All dies gebührt eben nicht nur den Vorleserinnen sondern im großen Maße auch der Buchautorin.

2. Silber Trilogie - Kerstin Gier (Jugendliteratur, auch für Erwachsene)

Für dieses Folgewerk, gelten ähnliche Verdächtigungen. Hinzukommt, dass die Vorleserin es versteht nicht nur die weiblichen Charaktere, sondern auch die männlichen einprägsam mit einem Quäntchen eigener Phantasie zum Leben zu erwecken. Großartig. Kann ich nur empfehlen. Teilweise habe ich Nächte nicht schlafen können und die Play-Taste, wie eine Motte, bezirzt.

3. Im Falschen Film - Vanessa Mansini (3teilig)

Lange dachte ich nach, ob ich nach der kurzen Einleitung mir diese Trilogie anhöre, oder nicht. Doch kaum hatte ich begonnen, wechselte Lachen und Bibbern mein Erleben dieser sehr witzigen, traurigen und spannenden Lektüre ab. Es geht um eine Frau, die ein Teil ihres Gedächtnis verloren hatte, glücklicher- oder bedauernswerterweise stellt hier die entscheidende Frage. eine wirklich tolle Geschichte und auch eine nette Idee. Alles spielt um den Bergmannstrassen-Kiez. 




2017-06-07

Paris Agreement: Last Week Tonight with John Oliver (HBO)





John Oliver for President... Stopp he is a smart britisch citizen.



John Oliver should be next Queen of England. Stopp... Queen?



He is almost right, isnt he? Yes. So John Oliver, come to Germany an be next Bundeskanzler. :D

2017-05-07

Gedanken zum Stil

Liebe Leseratten und Buchstabenhunde...

Sicherlich bin ich nicht oft dabei, Posts zu tippen. Aber ich berichte immer mal aus meinen Erfahrungen, die ich beim Dating beobachtete. Es geht um persönliche Stilfragen, die sicherlich jede andere Frau oder auch Mädchen anders beurteilen würde. Dabei kommt es auf Prioritäten an. Im Endeffekt jedoch entscheidet das Miteinander.

Für mich sind die kleinen Aufmerksamkeiten jener Zuckerguß, den ich als Süßschnabel immer mal wieder gerne genieße. Dabei geht es nicht um große Gesten und auch nicht um eine 100% Liste, sondern darum, dass der Gegenüber sich zu mir aufmerksam verhält. Das Wort Aufmerksamkeit beinhaltet merken. Also kommt es auf das Erkennen von Bedürfnissen oder Situationen an. Für mich spielen solche Kleinigkeiten eine Rolle, welche mir zeigen, ob mich der Gegenüber respektiert. 

Tür aufhalten und eine gastronomische Stätte vor mir betreten, halte ich nicht für archaisch, sondern für immer noch lobenswert. Gründe bestehen in dem, was da auf einen zukommt und auch der Hilfe, dass ich unbeschadet hindurch gelange. Denn es gibt Windfänge und Doppeltüren, Stufen und Teppichkanten. Wir lassen mal die Erkundung von möglichen körperlichen Angriffen außen vor.

Spendieren oder Erstehen eines Getränks bei einem gemeinsamen Besuch eines kulturellen Ereignisses, empfinde ich nicht als eine Verpflichtung, aber eine wirklich schöne Geste, der ich nicht Widersprechen mag. Selbst bei einer Einigung des Teilens der Zeche, darf der Mann das Getränk erwerben und kredenzen. 

Achten auf mögliche Kleidungsproblemchen finde ich eine echte Zuneigung. Sollte also mal eine Falte oder der Kragen nicht perfekt sitzen, hilft immer ein sanftes Nachhelfen. Beidseitig. Gut, der offene Hosenschlitz bildet eine Ausnahme, aber mal ehrlich, den Mantel reichen oder gar halten, birgt für mich sehr wohl romantische Momente. Dies hat etwas mit gegenseitiger Umsorgung zu tun. Ich achte auch bei meiner Familie darauf. 

Erwarten des Partners bei einem Treffen empfinde ich schon - das Warten vor der Lokalität - als eine Höflichkeit. Schließlich soll das ein gemeinsames Erleben sichern. Egal wohin eine gemeinsame Begehung führen soll, zusammen zu erscheinen und zu verschwinden, ist ein Zeichen dessen und gehört dazu. Dies gehört auch der Höflichkeit wegen zum Aufstehen und Setzen in einer Kneipe oder Bar. Nein, die Herren müssen nicht aufstehen, wenn ich mich erhebe, aber Bezahlen und einfach flüchten, zeugt dann für mich als eindeutige Ablehnung meiner Person oder meines Verhaltens.

Angenehme leise Unterhaltung, bedeutet eine gewisse Intimität. Sich über persönliche Themen auszutauschen, fällt mir bei einer Lautstärke, bei der andere Tische mithören können, sehr schwer. Auch gibt es Themen, die nicht sofort geklärt werden sollten. Gesundheit, Religion und auch Fragen zur allgemeinen Vita (Erzähle mal über dein bisheriges Leben), lassen jedwede Romantik verpuffen. Zumal dies sehr eigene Themen sind. 

Händchen halten oder Einhaken für gemeinsames Gehen, verhindert eine Voranstürmen. Nichts ist komischer, wenn der oder Partnerin beinahe nicht mehr zu sehen sind. Geschwindigkeiten können angeglichen werden.

Wahrscheinlich werde ich hier noch einiges nachschreiben, aber ich bin eben nicht perfekt.

Schreibt mir, doch, wenn es Euch unter Nägeln brennt und ihr unbedingt noch Ergänzen wollt.

Winkerle, eine mitunter ungnädige Vicky.









2017-01-30

USA auf dem Weg ins Chaos


Schon der Beginn der Wahl, bewirkte ein Kopfschütteln. Nun ist als der maximale Unfug geschehen und ein Großindustrieller mit fragwürdigem Verhalten und noch merkwürdigerer Ansichten und Wünsche, darf nun im Sandkasten mit Atombomben spielen. Ehrlich gesagt, finde ich mich selbst wesentlich fähiger Präsidentin der USA zu sein, als diese ersten Tage des POTUS. Noch viel erstaunlicher die Reaktionen potentieller Wähler, die nun anfangen, die Hände über den Kopf zusammenzuschlagen. Da frage ich mich immer noch, ob es nicht doch Eignungstest für Wahlen geben sollte. Jeder der diesen Kauz für genial hält, während dieser seine Frau wie Abfall behandelt, erhält bei mir das Prädikat bedenklich unintelligent.
Was würde ich dann als AntiTrump fordern, wäre ich genauso bekloppt:


  1. Alle Fluglinien mit Piloten aus muslimischen Ländern sollten ihre Flüge in die USA einfach einstellen.
  2. Die betroffenen Menschen, welche durch dieses Einreise-Dekret gehindert werden, sollten Sammelklage einreichen, am besten gegen die Bevorzugung von Saudi-Arabien, Ägypten und der Türkei, welche ebenfalls muslimischer Prägung sind.
  3. Autoindustrie, welche nicht in den USA produzieren, sollten ihre Autos als Bastelkits anbieten. Zum Nachbauen.
  4. Sämtliche Eltern sollten ihre pubertierenden Söhne per se anzeigen, da deren Erstejakulationen nicht für eine Reproduktion erfolgte. 
  5. Ich würde allen stinkenden Müll einfach vor dem Trumptower abladen, denn diese Piplines sind nichts anderes.

Okay. Liest sich doch total abartig und mich würden so einige Freunde ernsthaft einen Kopfarzt empfehlen.

Aber dieser Herr da in den USA, ist sowas von charakterlich ekelhaft, dass ich mich in einem Flugzeug auch freiwillig downgraden lassen würde.

Noch eine sehr wundervolle Idee:

https://www.facebook.com/RussellSimmons/photos/a.438105913758.235382.12935858758/10153231569998759/?type=3&theater

2016-12-21

Weihnachtsmarktanschlag

Wem grummelt es im Magen, wenn er diese Wortkreation dort oben liest?


Vor dem 19. Dezember 2016 lächelten sicherlich viele darüber, weil sie ehr dumme Jungenstreiche dahinter vermuteten. Denn das Weihnachtsfest beschert uns, egal welcher Religion die Mitmenschen angehörten, Ruhe Besinnlichkeit und vor allem Trost für die Unglücklichen. Familien finden zusammen, sitzen beieinander und versuchen in Reine zu kommen. Mit sich selbst, ihren Nächsten und vor allem blicken viel zurück auf das vergangene Jahr. Es mag sein, dass Weihnachtsmärkte der Inbegriff des Konsums war und auch ist, selbst wenn man es Jahresendfeierkirmis nennt und den Coca-Cola-Weihnachtsmännern keinerlei Beachtung schenkt. So wird doch klar, dass es Punkte gibt die dieses Fest immer auszeichneten: Liebe, Reue, Verbundenheit, Besinnlickeit, Kitsch und Tratsch. Selbst in den Weltkriegen schwiegen die Waffen. Es wurde versucht friedlich zu sein, viele singen und sangen. Solche Gemeinsamkeit beim Feiern sind sehr selten in unserer Welt. Vielleicht nehme ich meine Affinität auch als Zeichen der Versöhnung der Gräueltaten der christlichen Kirche, die sie begingen, als sie noch Macht und Einfluss hatte, um Kreuzkriege und Inquisitionen nutzten, um ihre Macht auszuweiten. Ich bin nicht gläubig, weil  ich Hörensagen nicht vertraue, niemals vertrauen werde. Solche Machtkonstrukte schreien in mir nach Korruption.


  • Was sagt mir also dieser jener Anschlag mit einem Lastkraftwagen in einen Weihnachtsmarkt zufahren? Nichts! Überhaupt nichts!
  • Was bewirkt es in mir? Die Attentäter für entbeerbare Individuen dieser unserer Welt als minderwertig einzustufen.
  • Was tue ich dagegen? Genau das was ich immer getan habe, den Zeigefinger erhoben, sobald Religion offiziell (politisch)  wird, Menschen korrupt werden und Gewalt als einzige Lösung propagiert wird.
Wer nun denkt ich würde es einfach abtun, irrt. Jeder Anschlag läßt mich darüber philosophieren, ob diese Attentäter noch ganz bei Trost sind, beinahe jedes verdammte Mal unschuldige Menschen in den Tod zu schicken. Wie viele Talente sind umgekommen. Welche Chancen einer großen positiven Persönlichkeit wurden vernichtet. Vielleicht auch eine, die den Attentätern das heil gebracht hätten? Vielleicht können sich einige Leser und Leserinnen ein Bild davon machen, dass es mich nicht nur traurig und leidend macht, sondern auch welche zeit durch die Folgen vergeudet werden, in der wir alle viel mehr Gutes und Positives in dieser Welt hätten bewegen können. Angefangen von einem Waffenstillstand, Austeilen von Essen an Hungernde und Obdachlose, Spenden an wohltätige Organisationen, das Essen gehen mit freunden, auch das Konsumieren für unsere Lieben und Kollegen bis zum Kuss für jemanden den wir lieb haben. Dies alles verwehren diese unsäglich dummen und bescheuerten Menschen. Statt einen Anschlag zu verüben, wäre ein Spendenstand wesentlich effektiver gewesen. Positiver. Vermittelte dieser einen Gedanken oder eine Vision.

SO möchte ich hier abschließen, denn dies ist in meinem Sinne, immer im Gedenken an all die geliebten, verstorbenen und verlorenen Menschen  mit denen ich Weihnachten feiern werde. Sie werden in meinem Herzen sein.

Es gibt nur zwei Worte zu alle dem Geschehenen: 

Frohes Fest

2016-11-15

Poesie - Finsternis

Die bisher hier befindlichen beiden Gedichte findet Ihr, sofern Euch dafür überhaupt interessiert, an zwei neuen Orten: Poesie Finsternis auf Vicky Lines und natürlich unter:

2016-11-14

Last Week Tonight With John Oliver: F*ck 2016 and F*ck Trump

So viel Wahres geht gar nicht mehr.

Urlaub von Allem?

Icke
Die Vorstellung von einem perfekten Urlaub driftet für jeden auseinander. Zuerst einmal möchten die Menschen meisten einen Ausgleich ihres Alltags. Die Malocher also Strandurlaub, die Sesselwärmer Action- oder Abenteuerausflüge. Alles eben eine Art Flucht aus dem Täglichen und kleine Träume, die man sich gönnen kann. Andere fröhnen in dieser Zeit ihrem Hobby. Da gründen viele die Republik Balkonien oder basteln an ihren kleinen Ablenkungen endlich die nächste Stufe des Wahnsinns. Tief im Inneren wissen wir laae, dass es an Luxus grenzt, wenn die Bilder von hemmungslos gerechtfertigtem Krieg, masochistischer Sklaverei, jovialer Finanzpolitik oder hinterhältiger Offenheit uns versuchen in Sicherheit zu wiegen. Alles scheint total normal zu sein. Andererseits könnte einem der Urlaub auch eich fach nur Ruhe bringen. Wie bei mir. Bevor ich mein täglich Buchbrot weiterschreiben werde, gönne ich mir einen Besuch im Fitnesscenter, weil die Winterröllchen mir wieder ein wankendes Päckchen beschert haben. Auch die Hausarbeit sollte als neues kleines Hobby vor dem Abend meine Laune und den aufgebauten Reformstau etwas bessern. Schliesslich werde ich nicht noch einmal versinken im tagelangen Bettfiebern auf den nächsten Arbeitstag.

2016-06-13

Orlando - Träne in einem Ozean

50 Tote, sinnlose Tat eines Menschen, der überhaupt nicht begriffen hat, was Menschlichkeit bedeutet, welche Aufgaben und Pflichten sein Leben mit sich bringen. Wieder einmal zeigen sich folgende Überlegungen:

  1. Religiöse Fundamentalisten, Fanatiker oder sonst irgend ein Mensch, der der Meinung ist, anderen sein Religion oder auch seine Lebensweise aufzwingen zu müssen, gehören in eine Therapie und zwar pronto. Religion, so lernt uns die Geschichte ist das Öl für Kriege. Nur ganz wenige Kriege wurden nicht aus religiösen oder glaubensbedingten Motiven begonnen. Ob das nun Kreuzritter, Inquisition (ja, das war auch ein Krieg), jede Diktatur, Islamismus oder auch Faschismus ist, allesamt gehören nicht mehr in unsere Zeit.
  2. Ein Land in dem immer noch Menschen denken, sie brauchen ganz dringend Waffen, weil sie sich verteidigen können müssen und nicht einmal ansatzweise verstehen, das genau unter diesem Deckmantel die gleichen laut brüllenden Menschen Geld und Meinung mit diesem Teufelskreis machen. Also die amerikanische Waffenlobby baut auf Gewalt und Totschlag um sich selber in den Vordergrund zu spielen. Unter dem Deckmantel einer überalterten Verfassungszusatzes profitieren diese Herrschaften von Tod der eigenen Mitmenschen. Bravo, dafür reicht das Wort zynisch nicht mal. Das sind allesamt Nazis! Anders kann ich das nicht bezeichnen.
  3. Mittlerweile zweifle ich leider an der Kontrolle innerhalb der muslimischen gemeinschaft. Natürlich ist der Islam eine kriegerische Religion, doch warum schaffen es die Muslime nicht im geringsten diesem Radikalismus Einhalt zu gebieten? Warum schaffen es die Staaten diesen Strömungen nicht Einhalt zu gebieten? Diese Regeln sind doch ganz klar zu definieren. Aber schon in den USA, wo es Pflicht ist Sonntags in die Kirche zu gehen, graust es mir Wellen von Schauer über den Rücken. Nicht das tolle Rauschen sondern Sturmfluten. Wacht endlich auf und kommt in unserer Zeit an!
  4. Herr Trump sollte eingewiesen werden! Sofort. Egal, ob Altersheim oder Psychatrie. Anders herum, wie kann jemand so eine Position erlangen?
  5. Warum hat das Umfeld des Schützen, wenn alle so patriotisch sind, nicht reagiert und agiert?
  6. 50 Menschen aus dem Leben gegangen, wer weiss, welches Potential verloren gegangen ist? Oft sind sehr kreative menschen unter den LGBTQ Mitmenschen vertreten. Künstler und auch Genies. So etwas gehört bestraft! Gesellschaftlich. Neid ist genau ebensolche Krankheit, wie beispielsweise Authismus.

Ich trauere um solche sinnlosen Opfer nicht nur heute, gestern oder wahrscheinlich auch nächste Woche, denn dieser Schmerz verschwindet nicht. Er ist immer in meiner Seele verankert. Leid und Verlust von unschuldigen Opfern bewegt mich.

Bis bald!

Eure

Vicky

2016-04-26

Patrick Stewart sketch: what has the ECHR ever done for us?





Oh man. Ich musste dermaßen lachen. Nicht nur dass ich ein Fan von Patrick Stewart bin, auch dieses so ungewöhnlich britische Understatement und diese herrliche Ironie, bringt dazu zu hoffen, dass die Briten diesen Spot sehen und genauso cool sind, wie ich sie in Erinnerung habe.



Für Großbritannien wünsche ich mir, daß sie ihren Frieden in Europa finden.

2016-03-23

Brüssels Vermächtnis für mich

All diese Versuche irgend ein bescheuerten Wunsch, der andere Menschen unterjochen soll, um sein eigene Machtgeilheit auszukosten, sind so sinnlos. Terrorismus ist grundsätzlich ein Verlustgeschäft. Der Verlust an eigenem und anderer Leben, der Unmenschlichkeit der betroffenen Hinterbliebenen, meinetwegen auch Hölle aber zumindest sind diese Menschen bedauernswerte Clowns. Wenn Geschichte lehrt, daß der Wille nach individueller Freiheit und kreativer Gemeinsamkeit die Triebfeder in der Menschheit darstellt, die Mathematik durch die Statistik ausdrückt, daß die Majorität dem Durchschnitt gebührt, und die Medizin uns zeigt, Intelligenz drückt sich primär durch kreative Lösungsfindung aus, sollten sich jene fehlgeleiteten Subjekte ernsthaft hinterfragen. Wer immer noch nicht begriffen hat, daß Religionen in der heutigen Zeit etwas Privates, Persönliches sein müssen, der versteht diese Welt einfach nicht, hat aus der Geschichte nicht gelernt.

Wenn Anschläge dazu führen sollen, daß irgendwer seine Freiheit aufgibt, der täuscht sich gewaltig. Dafür gibt es mehr gelungene Beispiele die Freiheit einzufordern, als wir uns eingestehen wollen. Und doch fallen einige Unverbesserliche immer wieder in dieses verachtenswerte Denkschema, nur sie wüssten wie die Menschen zu leben hätten. Egal welchen Inhalt so eine Diktatur auch hat, sie wird früher oder später korrumpieren und Menschen entledigen sich ihrer. Das gilt ebenso für den islamistischen Terror.

Ob Brüssels Tragödie vom gestrigen 22. März, die Anschläge von New York, Paris, Istanbul, London, Madrid, Bagdad, München, Casablanca, Beirut, Moskau, Tschetschenien, Nairobi, in der Luft in zivilen Reiseflugzeugen, Ferienzügen, Schulbussen oder auf Kreuzfahrtschiffen die Mehrheit der Menschen steht entgegen dieser sinnlosen morbiden destruktiven Gewalt aus niederen persönlichen Beweggründen. Das waren keine normale Muslime, keine Europäer, keine freiheitlich fühlenden Menschen, es sind und bleiben nur - Terroristen.

Und immer werde ich der unschuldigen Opfer gedenken, die solche unmenschlichen Gewalttaten mit dem Leben bezahlen. SIE SIND DIE HELDEN!

2016-02-16

Jonathan Filmkritik




Nachts im Kino ist auch dunkel. Egal also, Gestern ergatterte ich noch eine Karte und war erfreut und gespannt. Eine Kritik las ich schon vorab. Trotzdem vorurteilsfrei den Film zu gehen, war wichtig. Außerdem hatte ich den Film  Die 4 Könige im Hinterkopf.

Es war ein etwas seltsames Gefühl ins Kino Colosseum zu fahren. Eine Mischung aus Spannung und Aufmerksamkeit. Ich ärgerte mich nicht doch eine Digicam mitgenommen zu haben. Nachdem ich mir einen tollen Sitzplatz schnappte, sah ich mit netten Sitznachbarn diesen Film. Anstatt Werbung gab es Platzsuche. Kann ich mal empfehlen, sehr witzig bei freier Platzwahl zu zusehen, wie sich Menschen ansprechen und wie locker das Ganze dann doch macht. Das Kino 1 im Colosseum war zu mindestens zur Hälfte gefüllt.
Der Film begann und zeigte sich für mich als emotional fordernd in Thema und Umgebung. Es spielte in ländlicher Umgebung auf einem abgewirtschafteten Bauernhof, was dramaturgisch sogar noch eine Schippe oben auf setzen sollte. Einige Zwischensequenzen waren mir etwas zu lang bzw. zu oft genutzt. Durch diese Stillleben wurden wir Zuschauer emotional wieder ausgebremst. Gerade am Schluss des Films empfand ich das als zu störend. Einige Konflikte wären für die Schauspieler einprägsamer gewesen. Zum Beispiel der Disput zwischen Jonatans Vater und seiner Schwester zum Beispiel, oder der Schwester und dem Freund des Vaters. Damit hört meine negative Kritik auch schon auf. Ich vermutete schon lange, dass Jannis Niewöhner bekommt solch eine Hauptrolle locker hin. Schon bei den 4 Königen empfand ich seine Rolle überzeugend. Dabei möchte ich bemerken, dass ich positiv auf diese bodenständige Darstellung immer wieder gerne verweise. Jonatans Vater, gespielt von Andre M. Hennicke, liess mich vermuten, er hätte wirklich Krebs. Großartig. Und dann diese gefühlvollen Szenen mit Ron, gespielt von Thomas Sarbacher, beeindruckt und lässt wirklich mitfühlen, was es bedeutet, jemanden zu lieben. Auch der Schluß gestaltete sich emotional aber nicht kitschig und rundet das ganze genauso bodenständig ab, wie es den gesamten Film durch dargestellt wurde.

Für mich einer der interessantesten deutschen Filme, die eben kein Blockbuster sind.

2015-09-03

Nachdenkliches zur Zeit

Hallöchen...

Klingt beschwingt und in den jetzigen Zeiten, da es wieder Humanoide gibt, die man weder zu den Erdlingen noch zu Menschen zählen darf, dachte ich an alternative Begrüßung für teilweise schwere Kost.

Momentan bin ich doch etwas durch den Wolf gedreht, die Türme auf Arbeit sind beinahe wieder abgebaut und eine meine Initiativen helfen anscheinend wirklich weiter. So etwas finde ich mitunter auch beruhigend. Nun denn, ich werde mal abwarten, wie sich dies weiter entwickelt. Am Freitag tingele ich über die Funkausstellung und werde fotografieren und auch wieder Informationen und Ideen mitnehmen.

Nun zum obligatorischen Pflichtteil in diesen Tagen. Egal welche Entscheidungen die Politiker, wie schnell und präzise treffen, es geht hier darum, wie wir uns verhalten. Es geht um Flüchtende. Sie kann ich folgendermassen beschreiben:
  1. aufrecht gehend
  2. Säugetier
  3. rudelbildend, familiengründend
  4. Lautsprachen nutzend
  5. primäres Organ, das Gehirn
  6. paarige Extremitäten, Augen und Ohren 
  7. normal gehen ca 5km/h schnell, geländegängig
  8. Hände für Arbeiten fähig (gegenüberliegende Daumen)
  9. Hang zum Nackthäuter
  10. extrem anpassungsfähig, jedoch heimatverbunden
Kommt mir so vor als würde hier von Erdlingen geredet.

     Ach ja... neee... doch! 


Und genau deshalb entzieht sich jeder ansatzweiser Versuch mich zu rechtfertigen, warum ich gegen jene Flüchtlinge sein soll, der Mindestanforderung an sozialer Kompetenz. Schon die Tatsache, daß sich Erdlinge untereinander wegen fadenscheiniger Idiotien, wie Religions-(gruppen/untergruppen)-zugehörigkeiten oder eben schnöde Machtbesessenheit gegenseitig eliminieren, erscheinen mir widersinnig, kontraproduktiv, asozial und vor allem unnatürlich.

Die Natur formt uns, die Geschichte lehrt uns und das Miteinander gibt uns Kraft.

Wir essen beinahe das selbe, wir scheiden beinahe das selbe aus, wir haben beinahe die gleichen Wehwechen und Krankheiten, wir sehen uns verdammt ähnlich und wir können uns sogar verständigen. Wer das ignoriert, sollte schnellstmöglich die Gemeinschaft verlassen. Aber jene sind es, die darauf dermassen angewiesen sind, angsterfüllt, repressiv irgendwelchen Hirngespinsten und Unwahrheiten zu folgen. Eben einer neuen Religion, früher Faschismus, jetzt eben ... eigentlich das Gleiche.


Nein, ich will weder ungarische, noch russische, noch eriträische oder gar Verhältnisse wie im IS (auch Idiotenstaat genannt, selbeigen Zustände wie Deutsches Lumpenreich Nr 3)! Warum, weil wir alle etwas gemeinsam haben, den Möglichkeit in Freiheit zu entscheiden und zu entwickeln, den Willen ein gutes Leben zu verbringen, Träume, Wunder zu erleben und vor allem die Chance auf ein langes Leben. Dies tun viele derzeitige Flüchtende auch, denn sie suchen einen Flecken auf dieser derzeit einzigen Erde, auf der sie einfach nur friedlich ein langes Leben erleben wollen.

Für diese Hoffnungen, die in jedem Erdling schlummern, brennt in meinem Kopf eine Kerze. Sie ist die Fackel in der Dunkelheit und ich habe sie Hoffnung getauft. In den jetzigen Tagen ist sie noch etwas heller geworden.



  Mehr mag ich nicht sagen, bis zum nächsten Thema. Aber Oliver Kalkofe noch viel besser...



Die Vicky

2015-06-04

Und immer wieder...

werde ich radikal, wenn es darum geht, Menschen vorzuschreiben, wie Sie zu leben haben. Es geht nicht an, dass sich machtbesessene Menschen erdreisten, Vorschriften zu erlassen, die durch Machtmissbrauch anderer Lebenslinien, sofern es niemand anderen schadet, zu verbiegen. Wenn dann auch noch Religionen voran getragen werden, obwohl wir eigentlich Kirche und Staat von einander getrennt haben sollten, um Ordnung nach Gutsherrenart zu schaffen, kann ich mich nur auf lehnen und auch nur schwer meiner Contenance teilhaben.
Es gab da einen ganz alten König, der hier in meiner Heimatstadt Berlin als einziger Herrscher großes Ansehen genießt und auch nur dieser ein interepochales Denkmal erhielt, seit seiner ersten Huldigung. Wir nennen ihn den alten Fritz. Und all jene die da denken, sie wissen was sie tun, sollten sich ganz dringend mal seine Leidensgeschichte und die Folgen durchlesen! Ohne ihn gäbe es kein Deutschland, keinen Made-in-Germany Kult, keine wissenschaftlich und wirtschaftlich starke Nation auf unserem Gebiet. Und nun kommt von mir noch eines oben drauf, er formulierte etwas, was auf die Homoehe-Situation in dieser Welt und ganz besonders in Deutschland zutrifft:

Die Religionen Müßen
alle Tolleriret werden 
und Mus der Fiscal nuhr
das Auge darauf haben 
das keine der anderen
abruch Tuhe, den hier 
mus ein jeder nach Seiner 
Faßon Selich werden 
 Fr. 

Aus diesen ersten großen Schritten, die der alte Fritz tat, folgten auch die nach dem unsäglichen Dritten Reich, in dem alle anders denkenden, aussehenden, glaubenden und auch nicht heterosexuelle Menschen verfolgt, misshandelt, ausgegrenzt und massakriert wurden. Aus diesem weltweit traumatischen Erlebnis entstand das Deutsche Grundgesetz.
Nun zitiere ich einfach:

Artikel 2 des Grundgesetztes Deutschlands

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Artikel 3 des Grundgesetzes Deutschlands

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Die Weigerung der Einführung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partner verstößt gegen Artikel 2 Absatz 1, Artikel 3 Absatz 1, 2 und 3 des Grundgesetze und wird mit nichten durch 

Artikel 6 des Grundgesetzes Deutschlands


(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.
(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.
(5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.

eingeschränkt, Den anscheinend bereits damals kommen im Absatz 6 des Grundgesetzes nirgendwo die Worte Mann und Frau vor. Damit schliesse ich daraus, als Staatsbürgerin Deutschlands, daß nicht wenige Poltiker gegen das Grundgesetz verstossen, welches sie sich verpflichtet haben, zu erhalten, durchzusetzen und zu folgen!

2015-06-02

How I Became The Bomb - Ulay, Oh | Music Video





Großartiges Erlebnis, ein emotional bewegender Moment, der zeigt, wie einfach unser Empfinden gewechseln kann. Danke für diesen Moment.

2014-03-25

Ein siegreicher Tagesbeginn

Hallo Ihr Lieben und Liebende, liebe Zielgruppe


Türkis geht also auch...
Nur mal so ein kleiner Ausblick, was einer Berliner Göre so passiert, wenn sie sich entschließt auf zu stehen.

Ja ich hatte wieder einen Traum mit Panzern, einem Kochlöffel, einer Trauerweide, die beiden Stimmen meiner Oma und einen Mob von irgendwas zwischen Spinnen und Hunden. Bevor ich den Kochlöffel hob um alles zu vernichten, klingelte ein Telefon, haaaa mein Telefon. Ehrlich wahr ich glücklich nicht meine Omas singen hören zu müssen oder den Kochlöffel seine Gewalttaten voll führen zu müssen. Elfenhaft weckte mich meine Mutti durch transportierte Elektrokraft aus diesem Höllendilemma. Also schnell mal angerufen und den ersten entspannenden Glückwunsch entgegengenommen. Das erste tolle Erlebnis, duschen ohne besungen zu werden und neues Outfit aus zu probieren.Also war mein Gedanken, mal sehen, wie ich aussehe bei einem Selfie nach der Ankunft.

Nachdem ich fast weinend, kein passendes Paar Schuhe fand, türkis wäre toll gewesen, bin ich dann doch nach kleinem Aufhübschen los zur Apotheke meine kleinen Drogen abholen. Dabei stutzte die Verkäuferin, die ich lange nicht mehr getroffen hatte, und sie sah mich an und sagte zuerst Frau und dann sah sie Herr, worauf ich sagte momentan beides juristisch zutreffend. Dann freute sie sich und sagte mir, daß die Stimme und alles Andere so gar nicht nach Mann aussehen und sie mir Glück wünscht. Toller Anfang dachte ich und stiefelte zur feier des Tage in den Bäcker. - Oha, Teewasser vergessen  REPLAY - Nun denn...

Alles beisammen heute zur Feier des Tages mit dem Auto, damit auch mein Outfit nicht ganz so zerpflügt wird. Also rein in mein Auto und da erblickte ich eine Frau auf einem Fahrrad sehr sportlich unterwegs war. Letztlich kenne ich Sie, weil wir öfter hintereinander radeln. Och figürlich vortrefflich, aber heute kämpfte sie. Das konnte ich so gut nachvollziehen, nach meiner gestrigen abendlichen heimfahrt per Pedes. Ich fuhr ganz sachte hinter ihr die Brücke herauf  und sah dann eine junge Frau die wie in Trance vor sich hin fuhr un, stampfend nicht tretend. Schließlich kann der kleine Engpass Richtung Schöneweide und im Radio kommt


(Move in the right direction). Dann erlebte ich wieder den Egoismus, statt einfach mal den Linksabbieger vor mir einfach rum fahren zu lassen, da eh Rot war, mussten sich alle noch durchquetschen, Tante Vicky schaute boshaft herablassend, den Typen im Fahrzeug an und empfand Genugtuung. Also wieder los fahren und siehe da wir sind heil an der nächsten Kreuzung angekommen, obwohl ein Herr meinte 20cm vor mir noch eben vordrängeln zu müssen und stark an der roten Ampel bremsen zu müssen. Ach deshalb der Titel. Und die Frisur sitzt.

Grün und der Herr, der es so eilig hatte würgte beinahe sein Auto ab. Scheint doch die Macht mit mir zu sein, aber lächelnd immer auf der hellen Seite bleiben, gelle?
Hörte ich gerade die Flurkonzert-Werbung. Genau, durch diese hohle Gasse... Entspannend dachte ich über den heutigen Tag nach und dachte, seichtes Pensum, wäre echt nett und klappt vielleicht auch.

Dann noch einmal links und einmal rechts herum und schon wäre ich am Ziel des heutigen Arbeitstages. Momeeeeent, die Straßenbahn fährt los, obwohl ich grün habe? 1-2-3 doch die dritte Lampe von oben für mich. Aha, Glück gehabt, denn eine Straßenbahn kann auch schnell zur Gewichts"abnahme" führen. gemeistert und die nächste Kreuzung links, da stürzt sich glatt ein BMW in den graben, um mich passieren zu lassen, Leute gibt es. Ich habe nicht mal ein Standarte vorne am Auto. Da die letzte Kreuzung und wieder sinnlose bekloppte Menschen hinter Lenkrädern, ich stehe auf der Kreuzung und lasse die ersten beiden Autos des Gegenverkehrs passieren, die folgenden warten nicht auf mich und stopfen so jegliche Möglichkeit diese wieder räumen zu können. Manche Menschen sind halt ...

Kaum auf Arbeit in mein Büro geschlichen, überkommt mich doch irgendwie etwas der Blues.
 Nach intensivem Begutachten der aufgetauchten Probleme erkante ich da einen Rythmus und es erschallte in meinem Ohr einer der besten Freunde der Blues Brothers.


Nun überschlugen sich dann doch die Ereignisse, Anrufe in allen erdenklichen Momenten und eMails, nebenbei noch von meiner Kollegin zusammen genießt worden, weil ich bei ca. 200Dateien nicht genug Sorgfalt habe walten lassen. Irgendwo hatte sie recht, aber mir war das gerade doch schnurz. Einfach ausmerzen diese Fauxpax und gut ist.

Damit beende ich mal um 14:17 meinen kurzen Bericht über einen ganz normalen Morgen in meinem Leben.

Mit einem ganz entspanntem WinkeWinke



2013-12-16

Die Frage

nachdem wieso, wann und wo stellt sich immer wieder bei unangenehmen Fragen. Dann folgen schlechter Schlaf und zu häufiges Nachdenken.

Letztlich geht es aber darum, wie einem selbst der Weg in die Zukunft angeboten wird. Dafür braucht jeder bei weitem nicht so weit zu denken. Jedoch an der Weggabelung zu erkennen, welcher der rechte Pfad ist, birgt ein hohes Risiko. Der Weg kann zu kurz und zu steil sein, kann zu lang und zu seicht sein. Die perfekte Mitte beglückt uns eben. Wir wollen doch das Gefühl haben, etwas geschafft zu haben, aber auch nicht so überanstrengt sein, daß wir uns wünschen, dieses Pensum nie wieder im Leben überwinden zu müssen.

Genau diese Entscheidung quälte mich lange lange Zeit mehrmals und konnte Dank vieler kleiner und großer Helfer bewältigt werden. Diese Einflüsse wiederum verunsicherten mich, weil es auch um das Bewußtsein und das Selbstbewußtsein ging, den Weg zu beschreiten. Doch alle bisherigen persönlichen Entscheidungen bargen so viel neue bunte Bilder und Ideen für mich, daß ich immer wieder entlohnt wurde. Klopfte ich jedes Mal auf Holz, wär ich berufsunfähig, weil meine Hände kaputt wären.

Mittlerweile keimt in mir der Wunsch zur nächsten Entscheidung zu gelangen, wie bei anderen eine neue Liebe zu entdecken oder gar den nächsten Lottogewinn zu erhaschen.

Wer mich kennt, weiß es. Diese Aussage ist vollkommen untypisch, für mein bisheriges Leben. Mein Leben entwickelt sich eben in eine Richtung, die ich mir wünschte und somit erfreue ich mich zusehends der Ergebnisse...

Wem das alles zu seltsam klingt, soll einfach kommentieren und mir Fragen stellen. Ich wollte dies mal los werden. Nicht nur die negativen Gedanken brauchen ein Weg hinaus, auch die positiven sollten Platz zum atmen bekommen.

Danke an alle, die mir halfen, beistanden, drückten, telefonierten, mitfieberten, riefen und sich zurück nahmen.