Empfohlener Beitrag

Weihnachtsmarktanschlag

Wem grummelt es im Magen, wenn er diese Wortkreation dort oben liest? Vor dem 19. Dezember 2016 lächelten sicherlich viele darüber, weil ...

2017-06-12

London 2017 - Tag 2

Nach unserer ersten Nacht, die sich ganz kurz aber wundervoll breit gemacht hatte, standen wir beide auf, zogen uns an und machten uns auf den Weg unseren London Pass abzuholen. Mitten auf einem Platz stand ein unscheinbarer Kiosk, der allerdings einen viermal so großen Keller besaß. Dort holten wir unseren London Pass ab und fuhren mit dem Sightseeing Bus zum Tower.



Dort genossen wir, ohne Regenschauer die Führung samt Kronjuwelen Natürlich gaben sich die Raben von London die Ehre und jedes Mal entdecke ich eine neue Perspektive. Dieses Mal führte in älterer und eher ruhigerer Veteran durch das gefestigte Herz Londons.






Diese Tour gefiel uns beiden. Woraufhin wir uns in den Pret um die Ecke setzten und Mittag aßen. Danach machten wir uns auf zur Tower Bridge. Freilich hatte sich nicht geändert, wie ich meinem treuen und lieben Begleiter versicherte. Leider verpassten wir unseren Bus zurück nach Westminster. Dort angekommen standen wir dann fassungslos vor der Westminster Abbey, die schon um 13:30 Uhr geschlossen hatte.






Dort jedoch gab uns ein interessierter Taxi-Fahrer, der sich meine Camera von nahem ansah und sich entschied, diese zu erwerben, einen Tipp, was wir noch unternehmen konnten. Also liefen wir hinter Downing Street die Horseguard Road Am St. James Parke Lake entlang. Unser Spaziergang führte uns die Pall Mall entlang, wo ich vom Wolseleys ein Foto schießen konnte. Dieser erste Tag ging so schnell zur Neige, ohne auch nur einmal enttäuscht, gehetzt oder auch griesgrämig zu sein. Wir beide genossen diesen Abend daheim im Hotel mit einem Einkauf aus dem Bahnhof Paddington.